Kopf
Home
Idee & Ziel
Schreib einfach!
Die Texte
Die Autoren
Verein
Buchprojekte
Shop
Presse
Termine
News
Blog
Links
Gästebuch
häufige Fragen (FAQ)
Kontakt
Newsletter
Polizei-Poeten Logo
Polizei
Der Apostel
Autor: Herbert Schäfer
Eingestellt am: 17.01.2007
Neuerscheinung:

Herbert Schäfer
Der Apostel -
Ballade vom feinsinnigen Leben und rätselhaften Tod des Polizeibeamten Kuhfahl
Ladenpreis: 16 Euro


Dr. Herbert Schäfer, der langjährige Leiter des Landeskriminalamtes Bremen, skizziert in seinem neuesten dokumentarischen Werk das Leben des Polizeihauptmanns Albrecht Kuhfahl aus Oldenburg, der 1943 nach Bremen versetzt wurde. Während seiner Abordnung nach Nimwegen/Holland wurde er am 13.03.44 auf Veranlassung von Himmler degradiert, der Gestapo übergeben und als „Politischer“ ins KZ Buchenwald eingewiesen. Von dort kam er zum Bewährungsregiment Dirlewanger. Dort soll er am 05.07.44 gefallen sein.

Schäfer zeigt den Alltag des zum Offizier aufgestiegenen Schutzmanns vor dem Hintergrund der politischen und militärischen Zeitereignisse.
Der aus bescheidenen Verhältnissen stammende Kuhfahl ist ein Familienmensch, der eine humane Polizeilinie vertritt. Als Jugendbewegter evangelischer Christ und Wandervogel erlebte er die ihn prägende Vorhitlerzeit. Nach 1933 versuchte er die Zeit zu bewältigen, ohne sich verbiegen zu lassen. Er ritt den Tiger vom Gehorsam zum Kompromiss, handelte anscheinend auch opportunistisch, wenn er im Ziel eine günstige Lösung für seine Frau und seine fünf Kinder sah.
Nach mehr als dreijähriger Such-, Sortier- und Schreibarbeit sowie zahlreicher Auslandsreisen zeigt uns Schäfer keinen Helden, aber auch keinen Feigling, sondern einen fleißigen Polizist, der bis zuletzt seine Pflicht tat.

Die nun vorgelegte dokumentarische Lebensbeschreibung des für „Führer, Volk und Vaterland“ gefallenen Polizeioffiziers endet nicht mit seinem Tode. Sie schließt das Wiederauftauchen eines Soldaten ein, der mit Kuhfahl gefallen sein sollte.
Dieser Nebenmann im Schützenloch war lange Jahre Insasse im KZ Flossenbürg und erschien 1946 –auferstanden von den Toten- in seinem Heimatdorf. Dort erzählte er seine dramatische Überläufergeschichte aus dem Bewährungsregiment Dirlewanger in die russische Gefangenschaft.
Über 60 Jahre nach den Ereignissen kommt Schäfer nach kriminalistisch geführten Recherchen mit ziemlicher Sicherheit zu dem Schluss, dass Kuhfahl von diesem Einsatzkameraden ermordet worden war…

Fast kreuzten sich die Lebenswege von Kuhfahl und dem Autor Schäfer im Juli 1944 - wenige Tage nach dem Tod von Kuhfahl wurde Schäfer als 18-jähriger Zugtruppführer einer Panzergrenadierkompanie bei einem Entlastungsangriff nahe Grodno im russischen Granatwerferbeschuss durch Kopfsplitter verwundet.

„Kuhfahl glaubte unerschütterlich an das Gute im Menschen. Bis ihn der Tiger in den Niederlanden abschüttelte und in Belorus fraß.“

Direkte Bestellung an:
Dr. H. Schäfer,
Dietrich-Bonhoeffer-Straße 84
28327 Bremen
Tel.: 0421/4379045, Telefax: 0421/ 4379046


(6301)
Share in Facebook

* Aktuelles * (22.11.2017)
News:

Neue Texte:
Himmelfahrtskommando (T. Knackstedt)

Neue Autoren:

"Ich entschloß mich von dem Standpunkt meiner eigenen Erfahrungen zu schreiben, von dem was ich wusste und was ich fühlte. Und das war meine Rettung...

... Was ist Original? Alles was wir tun, alles was wir Denken existiert bereits und wir sind nur Vermittler. Das ist alles. Wir machen von dem Gebrauch was bereits in der Luft ist."
Henry Miller, aus einem Interview in den 60-iger Jahren
Newsletter
Zum Bestellen unseres Newsletters senden Sie bitte eine eMail an:
info@polizei-poeten.de

Home   Idee & Ziel   Schreib einfach!   Die Texte   Die Autoren   Verein   Buchprojekte   Shop   Presse   Termine   News   Blog   Links   Gästebuch   häufige Fragen (FAQ)   Kontakt   Newsletter   
Impressum & Datenschutz    eMail an uns

©2002..2017, POLIZEI-POETEN, Volker Uhl, Robinienweg 6, D-79189 Bad Krozingen
Besucher (seit 1.9.2002):
counter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conception


gestaltet von: Web-Conception Internet Service   www.web-conception.de