Kopf
Home
Idee & Ziel
Schreib einfach!
Die Texte
Die Autoren
Verein
Buchprojekte
Shop
Presse
Termine
News
Blog
Links
Gästebuch
häufige Fragen (FAQ)
Kontakt
Newsletter
Polizei-Poeten Logo
Polizei
Als wäre es gestern gewesen
Autor: Detlef Lippek
Eingestellt am: 10.07.2006
Seite 2 von 2

Am nächsten Tag berichtet die Presse ausführlich über diesen Unfall. Ein Tag in Deutschland. Betroffene Gesichter, Unverständnis.
* „Wie kann so etwas bloß passieren?“ fragt sich ein Familienvater, der die Meldung in seinem Autoradio hört und gerade mit seiner Ehefrau und seinen beiden Kindern gutgelaunt über eine Landstraße jagt!
„Wahnsinn!“

* Alle vier Personen, die in dem Auto starben, waren damals jünger als ich. Ich war 21. Ich habe die Bilder mein ganzes Leben lang nicht vergessen.
Es sind viele Jahre her, seit ich als junger Polizeibeamter diese ersten schlimmen Erfahrungen auf dem Funkwagen machte. Erfahrungen über Dinge, die ich vorher nicht einmal zu träumen wagte. Dinge, die mich als Mensch betroffen machten und an die ich mich ein Leben lang erinnere. Dabei fällt mir auch heute noch auf, dass es doch besonders diese alten Geschichten, diese ersten Erlebnisse sind, die mich mein ganzes Leben begleiten und immer wieder zum Thema bei Gesprächen mit Kollegen werden.
Fakt ist:
Von dem Moment an, wo man sich in einen Funkwagen setzt, kann einem eigentlich alles passieren. All diese Dinge, die man bis dahin nur aus der Presse oder dem Fernsehen kennt. So richtig darauf vorbereitet ist man niemals.
So war mir zu Beginn des Berufes zwar klar, das auch ich irgendwann einmal auf einen Verkehrsunfall mit Toten und Verletzten treffen würde. Die Art und Weise und der Zeitpunkt kamen jedoch völlig unerwartet.

Und Unfalltote gibt es immer noch.
Und Passanten, die zuschauen.
Und Angehörige, die trauern!
Und irgendwo dazwischen stehen die Kollegen, die Rettungskräfte der Feuerwehr, die Ärzte, und auch ich!

Wahnsinn!


zurück   1  2   
(6924)
Share in Facebook

* Aktuelles * (23.11.2017)
News:

Neue Texte:
Himmelfahrtskommando (T. Knackstedt)

Neue Autoren:

"Ich entschloß mich von dem Standpunkt meiner eigenen Erfahrungen zu schreiben, von dem was ich wusste und was ich fühlte. Und das war meine Rettung...

... Was ist Original? Alles was wir tun, alles was wir Denken existiert bereits und wir sind nur Vermittler. Das ist alles. Wir machen von dem Gebrauch was bereits in der Luft ist."
Henry Miller, aus einem Interview in den 60-iger Jahren
Newsletter
Zum Bestellen unseres Newsletters senden Sie bitte eine eMail an:
info@polizei-poeten.de

Home   Idee & Ziel   Schreib einfach!   Die Texte   Die Autoren   Verein   Buchprojekte   Shop   Presse   Termine   News   Blog   Links   Gästebuch   häufige Fragen (FAQ)   Kontakt   Newsletter   
Impressum & Datenschutz    eMail an uns

©2002..2017, POLIZEI-POETEN, Volker Uhl, Robinienweg 6, D-79189 Bad Krozingen
Besucher (seit 1.9.2002):
counter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conception


gestaltet von: Web-Conception Internet Service   www.web-conception.de