Kopf
Home
Idee & Ziel
Schreib einfach!
Die Texte
Die Autoren
Verein
Buchprojekte
Shop
Presse
Termine
News
Blog
Links
Gästebuch
häufige Fragen (FAQ)
Kontakt
Newsletter
Polizei-Poeten Logo
Polizei
Polizistenwitze
Autor: Bernd Röttger
Eingestellt am: 10.07.2005
Seite 2 von 2

Warum gehen die Polizisten so krumm? Weil die Kriminalpolizei rät: „Vorbeugen!“

Anruf bei der Autobahnpolizei: „Kommen Sie schnell, hier ist ein Elefant auf der Fahrbahn!“
„Und was macht er?“
„Ich schätze so fünf Kilometer!“

Ein Schutzmann beobachtet einen kleinen Jungen, wie der im Rinnstein aus einem Pferdeapfel ein Männlein mit Schirmmütze formt.
„Was soll denn das werden?“ fragt der Beamte in strengem Ton.
„Ein Po..., Ein Po..., ein Postbeamter!“ sagt der Kleine schnell.
„Das wollte ich dir aber auch geraten haben, Freundchen!“ sagt der Schutzmann.
Darauf der Junge: „Für einen Polizisten habe ich sowieso zuwenig Scheiße!“

„Warum ich hier splitternackt liege, fragen Sie, Herr Wachtmeister? Na, ganz einfach: Man hat mir meinen Bikini gestohlen und ohne Badeanzug ist doch das Baden an diesem Strand verboten.“

Oma Meisenkaiser überschreitet die Fahrbahn, weitab vom Zebrastreifen. Ein Polizist ruft ihr zu: „Hallo, Oma, Sie müssen auf dem Strich gehen!“ Ruft Oma Meisenkaiser zurück: „Lassen se mal, junger Mann, ich komme mit meiner Rente ganz gut aus!“

Bei einer nächtlichen Streife durch den Stadtpark fällt einem Polizisten ein blutjunges Paar auf, das stocksteif auf einer Bank sitzt. Als er zurückkommt findet er sie noch immer in der gleichen Haltung. Das irritiert ihn, und er fragt, ob etwas geschehen sei. „Noch nicht“, antwortet der Jüngling beziehungsvoll. „Wir warten bis zwölf Uhr, dann wird sie nämlich sechzehn!“

In München gab neulich die Einsatzzentrale folgenden Spruch durch: „Der Streifenwagen, der sich dem Friedensengel am nächsten befindet, soll sofort hinfahren, angeblich tanzt dort eine nackte Frau um das Denkmal. Bitte melden, welcher Wagen sich dort befindet.“ Der Sprecher macht eine kurze Pause, dann fährt er fort: „Nur ein Wagen begibt sich dorthin, die anderen bleiben, wo sie sind!“




zurück   1  2   
(5895)
Share in Facebook

* Aktuelles * (18.11.2017)
News:

Neue Texte:
Himmelfahrtskommando (T. Knackstedt)

Neue Autoren:

"Ich entschloß mich von dem Standpunkt meiner eigenen Erfahrungen zu schreiben, von dem was ich wusste und was ich fühlte. Und das war meine Rettung...

... Was ist Original? Alles was wir tun, alles was wir Denken existiert bereits und wir sind nur Vermittler. Das ist alles. Wir machen von dem Gebrauch was bereits in der Luft ist."
Henry Miller, aus einem Interview in den 60-iger Jahren
Newsletter
Zum Bestellen unseres Newsletters senden Sie bitte eine eMail an:
info@polizei-poeten.de

Home   Idee & Ziel   Schreib einfach!   Die Texte   Die Autoren   Verein   Buchprojekte   Shop   Presse   Termine   News   Blog   Links   Gästebuch   häufige Fragen (FAQ)   Kontakt   Newsletter   
Impressum & Datenschutz    eMail an uns

©2002..2017, POLIZEI-POETEN, Volker Uhl, Robinienweg 6, D-79189 Bad Krozingen
Besucher (seit 1.9.2002):
counter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conception


gestaltet von: Web-Conception Internet Service   www.web-conception.de