Kopf
Home
Idee & Ziel
Schreib einfach!
Die Texte
Die Autoren
Verein
Buchprojekte
Shop
Presse
Termine
News
Blog
Links
Gästebuch
häufige Fragen (FAQ)
Kontakt
Newsletter
Polizei-Poeten Logo
Polizei
Polizistenwitze
Autor: Bernd Röttger
Eingestellt am: 10.07.2005
Ein kleiner Steppke beobachtet die Verkehrsregelung des Schutzmannes auf einer Berliner Kreuzung. Der Schutzmann fragt freundlich: „Na Kleener, willste auch zur Polizei?“
Darauf der: „Nee, aber mein Bruder, die faule Sau!“

Treffen sich drei Krokodile. Das erste: „Mann ich habe zuletzt einen Amerikaner gefressen, der war so voll Shit - ich war drei Tage bedröhnt!“. Das zweite darauf: „Ich habe ‘nen Russen gefressen, der war so voll Wodka, dass ich fünf Tage besoffen war!“. Meint das dritte: „Das ist noch gar nichts. Ich habe zuletzt ‘nen Polizisten gefressen, der war so hohl, ich konnte ‘ne Woche nicht tauchen!“

Es ist fünf Minuten vor zwölf Uhr mittags. Ein Polizist hält einen Autofahrer an, weil dieser seine kleine Tochter - sie ist erst neun Jahre alt - auf dem Beifahrersitz hat Platz nehmen lassen. „Das ist erst ab zwölf erlaubt, mein Herr!“ bemerkt der Polizist mit strenger Miene. Der Autofahrer schaut auf die Kirchturmuhr und meint: „Ach, ich bitte Sie, wegen der paar Minuten...!“

Unmittelbar nach der Geburt des Säuglings beginnt dieser, statt zu schreien, sofort mit der Erklärung der Einsteinschen Relativitätstheorie. Ob dieser widernatürlichen Intelligenz entscheidet sich das Ärzteteam zu einer sofortigen Hirnoperation, um dem Kind ein normales Leben zu ermöglichen. Aus der Operation erwacht, ruft es gleich: „Die Summe der Kathetenquadrate ist gleich dem Hypotenusenquadrat!“ Das Kind wird sofort erneut operiert, wobei man ihm irrtümlich das Gehirn bis auf die Grundfunktionen entfernt. Kaum erwacht, ruft es spontan: „Guten Tag, allgemeine Verkehrskontrolle...“



   1  2   weiter
(5899)
Share in Facebook

* Aktuelles * (20.11.2017)
News:

Neue Texte:
Himmelfahrtskommando (T. Knackstedt)

Neue Autoren:

"Ich entschloß mich von dem Standpunkt meiner eigenen Erfahrungen zu schreiben, von dem was ich wusste und was ich fühlte. Und das war meine Rettung...

... Was ist Original? Alles was wir tun, alles was wir Denken existiert bereits und wir sind nur Vermittler. Das ist alles. Wir machen von dem Gebrauch was bereits in der Luft ist."
Henry Miller, aus einem Interview in den 60-iger Jahren
Newsletter
Zum Bestellen unseres Newsletters senden Sie bitte eine eMail an:
info@polizei-poeten.de

Home   Idee & Ziel   Schreib einfach!   Die Texte   Die Autoren   Verein   Buchprojekte   Shop   Presse   Termine   News   Blog   Links   Gästebuch   häufige Fragen (FAQ)   Kontakt   Newsletter   
Impressum & Datenschutz    eMail an uns

©2002..2017, POLIZEI-POETEN, Volker Uhl, Robinienweg 6, D-79189 Bad Krozingen
Besucher (seit 1.9.2002):
counter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conception


gestaltet von: Web-Conception Internet Service   www.web-conception.de