Kopf
Home
Idee & Ziel
Schreib einfach!
Die Texte
Die Autoren
Verein
Buchprojekte
Shop
Presse
Termine
News
Blog
Links
Gästebuch
häufige Fragen (FAQ)
Kontakt
Newsletter
Polizei-Poeten Logo
Polizei
Das erste Mal
Autor: Hans-Jochen Köpper
Eingestellt am: 24.10.2004
Seite 2 von 2

Im täglichen Miteinander erfolgte meine Kommunikation mit ihm über ein rundes großes Auge in dem 2 Punkte, einer blau und einer rot je nach Tageszeit und seinem persönlichen Wohlbefinden aufleuchteten. Das rote Licht riss mich regelmäßig aus der Lethargie des Alltäglichen in die Wirklichkeit, denn es bedeutete Gefahr für ihn. Dann war eine dringende Infusion nötig. Das Blaue signalisierte Durchblick, den ich immer vor allen des Nächtens gebrauchen konnte, denn seine normale Sehschärfe ließ mit Einbruch der Dunkelheit rapide nach, wie auch seine Kondition in den Bergen zunehmend zu wünschen übrig ließ. Des weiteren war da noch seine unübersehbare Begierlichkeit nach hochprozentig entzündlichem Flüssigen, welche ihm den Beinamen „Schluckspecht“ einbrachten. Nomen est Omen, ein gewisses Suchtpotential nach ihm hat er schon bei mir entfacht, denn er konnte auch in einem unheimlichen Maße zuverlässig sein. So war er denn auch für die täglichen Unternehmungen über Jahre stets ein treuer Begleiter und auch seine braun angehauchte Vergangenheit störte mich wirklich nicht ernstlich, hatten seine Vorfahren bereits zu Kriegszeiten diversen deutschen Feldherrn treu gedient. Doch es kam wie es kommen musste, der Weg allen Irdischen ist nun mal vorgegeben. An einem Novembertag erwischte es ihn buchstäblich eiskalt und sein Herz hörte nach wenigen Minuten auf zu schlagen, es blieb einfach stehen. Der Doktor sagte später bei der Obduktion, er wäre dehydriert gewesen, da half es auch nicht mehr, dass er noch tags zuvor ordentlich getrunken hatte. Und so kam der Tag, an dem es hieß „adieu“ Ich hatte es immer gewusst, doch richtig realisiert habe ich es erst, als es schließlich so weit war. Es gab mir schon jenen Stich ins Herz, als der große Kran ihn anhob und zwiespältig wie unsere Beziehung waren meine Gefühle: Hier die weiße Rose im Knopfloch, da die weggedrückte Träne im Auge. Binnen zwei Minuten wechselte er in sein neues Leben, diesmal als kompakter Metallblock, mein erstes Auto, mein VW Käfer.


zurück   1  2   
(5897)
Share in Facebook

* Aktuelles * (18.11.2017)
News:

Neue Texte:
Himmelfahrtskommando (T. Knackstedt)

Neue Autoren:

"Ich entschloß mich von dem Standpunkt meiner eigenen Erfahrungen zu schreiben, von dem was ich wusste und was ich fühlte. Und das war meine Rettung...

... Was ist Original? Alles was wir tun, alles was wir Denken existiert bereits und wir sind nur Vermittler. Das ist alles. Wir machen von dem Gebrauch was bereits in der Luft ist."
Henry Miller, aus einem Interview in den 60-iger Jahren
Newsletter
Zum Bestellen unseres Newsletters senden Sie bitte eine eMail an:
info@polizei-poeten.de

Home   Idee & Ziel   Schreib einfach!   Die Texte   Die Autoren   Verein   Buchprojekte   Shop   Presse   Termine   News   Blog   Links   Gästebuch   häufige Fragen (FAQ)   Kontakt   Newsletter   
Impressum & Datenschutz    eMail an uns

©2002..2017, POLIZEI-POETEN, Volker Uhl, Robinienweg 6, D-79189 Bad Krozingen
Besucher (seit 1.9.2002):
counter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conception


gestaltet von: Web-Conception Internet Service   www.web-conception.de